Australian Kelpie Ishigo - Obedience
Australian Kelpie Ishigo - Obedience
Australian Kelpie Ishigo
Australian Kelpie Ishigo

Welpentagebuch

29.04.2015 Anouk guckt sich ganz viel von Mama Ishigo ab. Ich bin ganz begeistert, wie schnell sie etwas lernt. Morgen kommt Monika, und übermorgen ist dann auch Anouk in ihrem neuen Zuhause.

26.04.2015 Amilo ist zu Jana nach Wallenhorst gezogen. Viel Spaß mit dem kleinen Entdecker. Und Ares ist zum Axel nach Düsseldorf gezogen. Auch hier wünsche ich ganz viel Spaß mit dem "dicken" Kuschelbär.

Jetzt ist nur noch Anouk hier. Sie hält sich an ihre Mama, die sich auch ganz lieb "kümmert" und die Spielpartner ersetzt.

25.04.2015 Akira ist zu Roland und Rita an den schönen Bodensee gezogen. Ich wünsche den beiden ganz viel Spaß mit der süßen kleinen Maus.

Tja, ich glaube, Ares vermisst seine Schwester. Aber er hat ja noch Amilo und Anouk zum Herumtoben - bis morgen.

24.04.2015 Bald ist es soweit: Morgen soll Akira abgeholt werden, übermorgen Ares und Amilo. Ich bin jetzt schon ein bißchen traurig - es wird bestimmt ziemlich ruhig hier werden. Aber ich freue mich, dass alle ein schönes Zuhause gefunden haben. Sie sind bereit für neue Abenteuer und Eindrücke.

23.04.2015 Mein Chef ist krank, deshalb Stress auf der Arbeit, deshalb leider wenig Zeit. Sonst wäre heute das letzte Mal Hundeplatz angesagt gewesen.

Abends habe ich im Haus den Schaukelteller aufgehängt. Vor allem Anouk war da sehr furchtlos und hatte überhaupt keine Probleme, das Schaukeln auszubalancieren. Anouk fällt im Moment sowieso durch viel Trieb und Hüteverhalten auf. Sie kann manchmal eine kleine Zicke sein, wenn sie sich durchsetzen will oder bei irgendetwas gerade nicht gestört werden will.

22.04.2015 Heute habe ich die Unterlagen von der Wurfabnhame höchstpersönlich beim VDH in Dortmund abgegeben - weil es (fast) auf dem Weg zu Ikea lag. Leider fiel mir erst hinterher auf, dass ich vergessen habe, vom Wurfabnahmeprotokoll eine Kopie zu machen.... grrr.

21.04.2015 Heute mittag war der Zuchtwart da und hat die offizielle Wurfabnahme gemacht. Tja, und da fiel auf, dass Ares keinen Chip (mehr) hat. Hm, na gut, er hat sich gestern viel gekratzt. Irgendwie saß der Chip wohl nicht richtig, und er hat ihn sich anscheinend rausgekratzt. Eine andere Erklärung hatten wir dafür nicht. Also habe ich nachmittags alle Welpen nochmal ins Auto gepackt und bin wieder zum Tierarzt gefahren. Diesmal hatte Ares das Vergnügen, alleine mit mir reinzugehen. Das ist ja doch deutlich einfacher und entspannter. Er hat das sehr lieb und entspannt gemacht. Ares wurde nachgechipt und hat das ganz toll und ohne Fiepen ertragen.

20.04.2015 Heute war ein besonderer Tag: Morgens hatten wir einen Termin beim Tierarzt. Alle Welpen haben ihren Transponder-Chip und ihre erste 5-fach Impfung bekommen. Das war ziemlich lustig, 4 kleine Monster, die überall herumwuseln. Alle haben das Pieksen auch sehr tapfer und (fast) ohne zu mucken ertragen. Das beste war eh, dass es da Leckerchen gab.

Nachmittags und abends haben wir dann lieber nicht so viel gemacht, sonderndie Zeit bei schönem Wetter im Garten genossen. War auch gut so, die kleinen Monster waren vom Impfen doch etwas müder als sonst.

19.04.2015 Die kleinen Monster sind ja schon 8 Wochen alt - genaugenommen heute acht Wochen und einen Tag. Wie schnell die Zeit vergeht. Sie werden immer schneller und geschickter.

Ein paar Fotos sind heute im Garten entstanden.

18.04.2015 Jana hat uns zum Hundeplatz begleitet. Es ist wirklich viel einfacher, nur 2 Welpen an der Leine zu haben. Das Wetter war schön, die kleinen Monster fanden es schön, und das bereits vertraute Welpengelände  wurde schnell erobert. Zwischendrin haben alle noch ein Nickerchen gemacht - Amilo dabei auf Janas Schoß. Später haben wir immer zwei mit raus genommen und den Spielplatz, die Toiletten und das Vereinsheim erkundet. Ares und Akira waren davon zuerst doch etwas beeindruckt. Amilo und Anouk dagegen sind ganz munter und mutig überall hineingelaufen - naja, bis auf das Herrenklo, da riecht es komisch, fanden sie. Bevor wir wieder nach hause gefahren sind, haben wir noch einen Spaziergang zur Windmühle gemacht. Ares hat den Start verpaßt, weil er lieber auf einem Stock herumgekaut hat, und kam schließlich so schnell er konnte hinterhergewetzt. Akira hat auf dem Rückweg Kaninchenköttel gefunden und mußte dann auch nach uns suchen und Gas geben.

17.04.2015 Schönes Wetter, deshalb sind wir viel im Garten. In den letzten Tagen sind Rennspiele immer beliebter geworden. Am schönsten finden es alle, wenn Mama mitmacht - obwohl die lieber Bällchen holt und die auch gerne den Welpen klaut.

Wir hatten Besuch von Sybille und der kleinen Anna, und auch mit den ganz kleinen Kindern hatten die kleinen Monster keine Probleme. Um Anna nicht zu überfordern, haben wir sie aber nur einzeln mit ins Haus genommen.

Abends gabs dann Wurmkur für alle. Diesmal Tablette, kleingerieben und unter das Nassfutter. Sie fanden nur komisch, dass alle einzeln nacheinander fressen durften, damit jeder die richtige Menge bekommt.

16.04.2015 Spätnachmittags habe ich die kleinen Monster mit zum Obedience-Training genommen. Wir haben natürlich (noch) nicht trainiert, dafür aber viele nette Hunde kennengelernt. Auf dem Hundeplatz fühlen sie sich inzwischen jedenfalls sehr wohl, und auch die längere Autofahrt dorthin wird nur am Anfang durch Fiepen kommentiert.

14.04.2015 Heute abend hat uns Jana besucht. Die Welpen waren munter und richtig gut drauf, haben viel gespielt und sind durch den Garten gerannt.

13.04.2015 Am späten Nachmittag habe ich die kleinen Monster mit zur Eisdiele nach Senden genommen. Es war gar nicht mehr so viel los, aber trotzdem fanden alle es ziemlich spannend und aufregend. Fahrradfahrer, Autos, andere Leute und sogar zwei fremde Hunde wurden interessiert bestaunt. Davon waren hinterher alle sooo müde, dass sie unter der Bank eingeschlafen sind. Und im Leinenverknoten sind sie wahrhaftige Meister.

12.04.2015 Heute hat uns Axel besucht, und wir haben mit den Welpen einen Ausflug in den Wald gemacht. Danach haben wir im Garten noch ein bischen gespielt und gekuschelt.

11.04.2015 Heute habe ich mit den Welpen einen Ausflug zu meinem Hundeverein gemacht. Dazu gehört eine 40-minütige Autofahrt. EIne längere Autofahrt kannten sie bereits von gestern, und in der vertrauten Flugbox ist das auch überhaupt kein Problem. Der Hundeplatz war am Anfang allerdings noch etwas beängstigend, da dort Hunde bellten, und das heißt ja normalerweise Alarm. Erstmal sind wir auf der großen Wiese vor dem Platz herumgelaufen, wobei die Leinenführigkeit natürlich noch zu wünschen übrig ließ. Da haben wir dann den netten Border-Aussie-Rüden Sam getroffen, und der hat uns auf das Welpengelände begleitet. Da konnte man toll ohne Leine herumrennen, den Tunnel ausprobieren und mit Sam spielen, oder nach den Mäusen buddeln. Und natürlich kamen auch tolle Menschen zum spielen und kuscheln (und reinbeißen). Auf dem Nachbarplatz war Agility-Training, es war ziemlich viel los, und schließlich hat das Gebell der anderen Hunde keinen der Welpen mehr gestört. Später habe ich mich auf meine Jacke zu ihnen gesetzt, und schon kam einer nach dem anderen an, erst der Dicke, dann Akira, dann Amilo, zuletzt Anouk, legte sich zu mir, kuschelte sich an und schlief trotz des Lärms und Trubels einfach ein. Naja, es waren ja auch viele neue Eindrücke, kein Wunder. Den Weg nach hause haben auch alle verschlafen. Abends haben sie dann aber noch ein paar Rennspiele im Wohnzimmer veranstaltet, und alle gemeinsam am Fleece-Seil gezerrt. Sogar die Mama hat mitgemacht und nicht immer einfach nur allen das Spielzeug geklaut. Ares hat einen alten Büffelhautknochen gefunden und rannte stolz damit herum. Amilo hat ihm den irgendwann geklaut. Anouk hat einen See auf die Fußmatte gemacht. Amilo hat eine Sandale meiner Tochter geklaut. Ares hat ein Häufchen hinter die Schefflera gemacht. Akira hat auf einem Gummiball herumgekaut und einen See in den Flur gemacht, in den meine Tochter prompt reingetreten ist und dann nasse Söckchen hatte. Anouk hat versucht, das Küchenpapier zu klauen, mit dem ich den See aufwischen wollte. Ares hat aus der alten Küchenpapierrolle Pappschnipsel gemacht.

Und so könnte ich jeden Tag erzählen, denn hier ist immer was los.

10.04.2015 Die Welpen sind heute das erste Mal etwas länger im Auto mitgefahren. Sie durften mich heute auf die Arbeit begleiten. Mein Chef wohnt ländlich, und weil das Wetter so schön war, haben wir erstmal einen Ausflug über die große Wiese gemacht und im kleinen Graben geplanscht. Zuerst sind alle an der Leine mit Geschirr gelaufen - naja, sie haben sich natürlich oft verheddert, mich eingeschnürt, waren unterschiedlich schnell und wollten in verschiedene Richtungen. Normal halt. An der Leinenführigkeit müssen wir wohl noch üben. Auf der großen Wiese durften sie dann natürlich frei laufen, und auch im Obstgarten klappte es ohne Leine ganz gut. Auf dem Rückweg haben sie dann auch ganz brav geschlafen.

Nachmittags durften sie dann im Garten herumrennen. Diesmal habe ich die Terrasse etwas abgesperrt: Wenn die kleinen Monster nämlich gerade spielen und nicht aufpassen, könnten sie herunterfallen, das ist mir zu gefährlich. Weil es warm war, fanden sie die schattige und sandige Ecke unter der Hecke klasse, da konnte man so herrlich im sandigen Boden buddeln und Fangen spielen.

09.04.2015 Den Nachmittag haben wir im Garten verbracht -  im ganzen Garten, nicht nur im Welpenauslauf. Da es dort aber auch für Welpen und Kinder "ungesunde" Pflanzen gibt, muß man da immer ganz besonders aufpassen. Ich merke aber, wie sie immer geschickter und mutiger werden. Raufen, Fangen, Stöckchen oder Kiefernzapfen herumtragen, vor den anderen weg rennen, drauf herumkauen... Es macht immer Spaß, ihnen zuzusehen.

07.04.2015 Heute war Vatertag! Heute hat uns Magnum besucht, und er hat auch gleich einen Kumpel mitgebracht, Luke, ein Aussie. Zuerst waren die kleinen Monster etwas skeptisch - bisher kannten sie keine fremden Hunde, höchstens den Fifi von den Nachbarn, aber nur von weiter weg, und da war immer ein Zaun zwischen. Und jetzt gleich zwei, und dann auch noch große. Ishigo hat den Papa sofort erkannt und ihn direkt zum spielen aufgefordert. Dann haben wir uns alle mitten auf die Wiese gesetzt, und schließlich trauten sich die kleinen Monster doch heran. Luke wurde schnell als der nette Onkel auserkoren, der herrlich viel Fell hat: In die Haare am Schwanz wurde auch mal reingebissen. Rennspiele, Verstecken, der ganze Garten wurde dazu benutzt. Und als dann alle kleinen Monster todmüde auf der Terrasse eingeschlafen sind, konnten wir sogar tolle Familienfotos machen!

06.04.2015 Heute habe ich bei Amilo doch glatt eine Zecke gefunden! Der Arme hat sie sich aber ganz lieb rausmachen lassen und hat dafür hinterher ein tolles Welpenleckerchen bekommen. Das fand er so toll, dass er direkt mehr davon wollte.

05.04.2015 Ein schöner, sonniger Ostersonntag, deshalb sind wir morgens früh wieder in den Wald gefahren. Diesmal sind wir ein Stückchen weiter in den Wald hineingegangen. Alle sind sehr gut mitgelaufen. Die kleinen Monster werden immer schneller und lieben es, hinter der Mama herzurennen, auch quer durch den Wald, über Wurzeln, kleine Hügel, durchs Gestrüpp. Sie sind dabei schon ganz schön geschickt.

Auf dem Rückweg haben wir uns an einer sonnigen Stelle ins Laub gesetzt. Ishigo hatte gute Laune und hat versucht, ein Rennspiel mit den kleinen zu spielen, aber sie war zu schnell und übermütig, das hat die Welpen noch etwas überfordert. Dafür konnte man sich aber auch gut im Laub herumwälzen, Stöcke tragen oder auf kleinen Zweigen herumknuspern. Leider habe ich den Fotoapparat zuhause vergessen.

Später am Mittag durften die Monster in den Garten und auch auf unsere etwas gefährliche erhöhte Terrasse. Da sind dann immerhin ein paar Fotos entstanden.

04.04.2015 Die Welpen hatten heute Besuch von Axel und seiner Freundin. Sie waren viel draussen, weil das Wetter schön war. Leider haben wir irgendwie vergessen, Fotos zu machen.

03.04.2015 Heute morgen habe ich die Gunst des ruhigen Feiertagmorgens genutzt: Die Welpen wurden in  Ishigos Flugbox verfrachtet, und dann gings mit dem Auto zum Wald. Mama durfte natürlich auch mit. Vom Regen in den letzten Tagen war es zwar noch ziemlich matschig, aber trotzdem lustig. Die Welpen sind ziemlich viel herumgerannt. Wir sind nicht weit gegangen, und wir sind auch nicht nur auf dem Weg geblieben, auch ein bißchen quer durch den Wald und über einen Graben drüber (der natürlich nicht so voll Wasser war). Es ging auch ein bißchen bergauf und bergab (die Minihügel waren für die Welpen schon wie Berge). Akira und der Dicke haben an einer Stelle nicht aufgepaßt und standen bis zur Brust im Matsch. Aber beeindruckt hat sie das nicht sonderlich. Auch daß man im Graben nasse Pfoten bekommen kann, hat sie nicht gestört. Das Moos roch toll, den kleinen Bach von hoch oben ansehen und hören wie er plätschert. Auch die beiden Wildgänse, die eine Runde über den Wald geflogen sind und gerufen haben, waren sehr spannend.

Tja, und jetzt, wieder zuhause, ist kein Mucks mehr zu hören - erstmal schlafen und die tollen Eindrücke verarbeiten.

02.04.2015 Am Abend hatten wir Besuch von meinen beiden Neffen. Die hatten erst ein paar Probleme, sich gegen die kleinen Monster zu wehren, aber schließlich haben sie alle sehr lustig mit dem Fleece-Seil gespielt.

01.04.2015 Heute Nachmittag hatten wir Besuch von Desiree und Bernd. Wir waren zeitweise sogar ein bißchen im Garten, bis es wieder mal anfing zu regnen. Später haben wir mit den Welpen im Wohnzimmer gespielt, und dann sind sie bei, neben, auf und zwischen uns eingeschlafen.

Beim Wiegen eingeschlafen

31.03.2015 Jana hat uns besucht. Bei dem Sturm waren wir die meiste Zeit drinnen, erst gegen Mittag konnten wir auch mal nach draussen in den Garten. Davon hat Jana ein paar sehr schöne Fotos gemacht.

Außerdem haben wir die Welpen gewogen, da die zweite Wurmkur fällig war. Und die haben sie dann auch gleich bekommen.

29.03.2015 Heute morgen habe ich die kleinen Monster zu einem kleinen Spaziergang mit auf die Kuhweide (vor unserer Haustür) genommen. Das war ziemlich lustig, denn da lief ein Huhn von den Nachbarn herum, das über den Zaun geflattert ist, und das fanden die Welpen schon ziemlich spannend. Ishigo hat versucht, es zu hüten und zu mir zu treiben, aber das ist bei den Hühnern nicht so einfach. Und weil die Welpen dann einfach mal mitgemacht haben, hat sich das Huhn schließlich lieber wieder über den Zaun in den Hühnergarten gerettet. Keine Sorge, niemandem ist etws passiert, und das Huhn war nicht in Panik. Die Welpenbande hat danach den Vormittag verschlafen, so spannend war das Abenteuer.

Mittags durfte die Bande ihre Mahlzeit in der Küche einnehmen und danach noch etwas im Wohnzimmer herumtollen.

Nachmittags haben wir trotz Regen einen Spaziergang durch unseren Garten gemacht, und davon gibt es ein paar sehr schöne Fotos.

28.03.2015

5 Wochen sind die kleinen Monster schon alt. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht, und wie rasend schnell sie wachsen, sich entwickeln und täglich neues lernen.

Morgens waren die Welpen wieder draussen im Welpenauslauf, da war das Wetter ja auch noch schön. Spätvormittags wurde es windig und regnerisch, also sind wir wieder rein gegangen. Und dann hatten die Welpen ganz viel Besuch: Erst von einer Freundin mit ihren beiden Söhnen (aber nur für 1,5 Stunden), nachmittags von Axel, der vielleicht dem "Dicken" (Ares) ein neues Zuhause geben möchte. Da war ganz schön was los. Abends waren dann auch alle ganz schön müde.

26.03.2015

Heute morgen lag kein einziges Häufchen im Welpenzimmer. Also habe ich als erstes die Tür zum Welpenauslauf im Garten aufgemacht, und alle haben brav ihr Geschäft draussen verrichtet. Zum Frühstück gabs dann auch lecker Fleisch, und als Nachtisch Milch von Mama.

Später haben wir einen kleinen Spaziergang vom Welpenauslauf aus durch den Garten gemacht. Davon waren sie so müde, dass sie die Mittagszeit komplett verschlafen haben.

Nachmittags wurde das Wetter dann schlechter, also sind wir reingegangen. Und dann durften alle mal den Flur und die Wohnküche erkunden. Sie waren sehr neugierig, überhaupt nicht ängstlich oder unsicher, und fanden besonders den Flur und die Schuhe dort sehr spannend. Gegen abend hat Amilo Besuch von Jana und ihrer Familie bekommen, und alle durften nochmal raus aus dem Welpenzimmer. Wieder waren die Schuhe sehr spannend, aber auch die neuen Menschen. Schließlich waren alle ziemlich müde und sind an den unterschiedlichsten Orten eingeschlafen - Amilo und Akira zwischen den Schuhen, Ares an mich angekuschelt, Anouk irgendwo auf den kalten Fliesen.

Achja, und der dicke Rüde hat endlich seinen Namen: Weil er schon irgendwie wichtig ist und weiß, wer er ist. Er ist zwar kein Krieger, aber er hat schon ein paar Chefallüren, weil er weiß, daß er stark ist.

25.02.2015 Wir gehen jetzt jeden Tag raus, auch wenn es kalt ist. Die Welpen haben schon viel Fell, und wenn ihnen wirklich kalt sein sollte, gehen sie in die warme Hütte und kuscheln sich aneinander.

Die kleinen Monster sind draussen immer sicherer. Ich habe den Welpenauslauf vergrössert, weil sie immer besser und schneller rennen und ihren Erkundungs-Radius immer mehr vergrößern. Und ich habe den angekauten Rinderknochen von Ishigo und einen Weidenast mit hineingelegt, damit sie ihre kleinen Zähne daran ausprobieren können. Natürlich biete ich ihnen auch immer Spielzeug an - aber oft sind meine Schlappen oder die Söckchen meiner Tochter doch spannender.

Abends habe ich die Bande erst sehr spät gefüttert, aber die haben auch wirklich lange geschlafen - die mußten sich wohl von den ganzen Eindrücken da draussen erstmal erholen.

23.03.2015

Auch heute waren die Welpen ab mittags wieder draussen. Diesmal habe ich sie sogar draussen gefüttert. Sie fühlen sich sehr wohl im Garten, und in der Hütte. Sie laufen immer sicherer herum und entdecken immer wieder Neues: dass man Gras auszupfen kann, die Söckchen meiner Tochter herumtragen kann, auf einem Stöckchen herumkauen kann, über die Türschwelle schon hüpfen kann, meiner Tochter in den großen Zeh beißen kann, dass Wasser nass ist, dass man vom Sand in der Nase niesen muss.... Die Liste wird täglich fortgeführt.

22.03.2015

Heute war das Wetter schön, zwar kühl, aber sonnig. Also durfte die Welpenbande nach draussen in den Garten. Diesmal waren sie schon viel neugieriger, sind rumgerannt und haben gespielt. Und mein Mann hat ein paar Fotos gemacht.

Später habe ich das Dach vom Spielgerüst gegen die gemütliche Holzhütte (mit Isolierung) getauscht. Die steht sonst auf unserer Terrasse, aber die hat zuviele Stufen für die Welpen. Die Holzhütte fanden die Welpen richtig toll, da war es so schön warm und gemütlich drin.

21.03.2015

4 Wochen sind die "kleinen Monster" inzwischen alt, mögen verschiedene Fleischsorten (heute gab es Wild, da waren alle wild drauf), und toben schon lustig herum. Sie versuchen sogar schon zu springen, was meistens noch nicht so richtig klappt.

Gestern abend und heute morgen waren Monika und Hermann zu Besuch, und auch hier waren alle neugierig und hatten keinerlei Berührungsängste. Anouk hat sich von ihrem zukünftigen Frauchen ordentlich kuscheln lassen und ist sogar auf ihrem Arm eingeschlafen.

Der "Dicke" ist der einzige, bei dem der Name noch nicht ganz feststeht. Aber bald, ganz bestimmt.

20.03.2015

Die Welpen haben inzwischen so spitze kleine Zähne, die sie auch gerne an Fingern, Socken, Hosen oder den Hundedecken ausprobieren, dass sie inzwischen nur noch "die kleinen Monster" genannt werden. Sie werden immer aktiver, spielen, raufen, knurren, üben und entdecken mehr und mehr. Alle Menschen finden sie klasse, auch meine kleine Tochter oder mein Mann werden begrüßt und regelrecht überfallen.

Die miesen kleinen spitzen Zähne werden Ishigo zunehmend unangenehmer. Aber dafür gibts ja dann leckere Fleischmahlzeiten, heute Geflügel mit Kartoffel. Das fanden alle lecker.

18.03.2015

Zwar ist es eigentlich noch etwas früh, aber weil es so schön warm war heute, durften die Welpen raus in den Garten. Sie fanden es aber definitiv zu warm und zu hell, haben sich erst in meinen Schatten und dann unter das Dach (vom Klettergerüst meiner Tochter für die Welpen ausgeliehen) verkrochen und lieber von dort aus alles angeguckt. Trotzdem, etwas Frischluft hat ihnen nicht geschadet, und ich konnte das Welpenzimmer mal ordentlich und in Ruhe auswischen. Seit es Fleisch gibt, sind die Häufchen ja doch etwas stinkiger.

16.03.2015

3 Welpen haben die 2000g überschritten. Nur Hündin Nr. 1 will wohl lieber eine schlanke Figur haben und kleiner bleiben. Sie nimmt auch zu, aber nicht in den Maßen wie die anderen. Dafür ist sie derzeit die Geschickteste im Klettern. Grundsätzlich finden es alle toll, wenn ich mich zu ihnen setze, und sie testen auch schon ihre kleinen Zähne an meinen Fingern oder Socken. Dabei ist Hündin Nr. 1 immer die kuscheligste: Sie klettert auf meinen Schoß, schmiegt sich an meinen Bauch und genießt es, wenn ich sie streichle.

Bei der abendlichen Fleischmahlzeit (heute gabs Geflügel) schmatzen und schlecken alle, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Hinterher wird dann mit Milch von der Mama aufgefüllt. Danach müssen sie erstmal ein ziemlich langes Verdauungsschläfchen halten.

15.03.2015

Wenn die Welpen ihr Häufchen machen, quietschen sie dabei. Ishigo ist dann immer ganz aufgeregt und guckt nach, was denn los ist.

Manchmal geht sie sogar ein bißchen auf die Spiele der Welpen ein. Süß ist auch, wenn sie den Welpen das Gesicht ableckt.

14.03.2015

Gestern habe ich es doch tatsächlich vergessen, die Welpen zu wiegen. Trotzdem gab es abends die erste Wurmkur für alle. Sie fanden, dass das rosa Zeug gar nicht so schlecht schmeckt. Und als Nachtisch gabs das erste Mal Fleisch, leckeren Tartar. Alle haben erstmal etwas skeptisch probiert, aber dann wollten sie noch mehr, so gut hats ihnen geschmeckt. Sie haben sich richtig draufgestürzt und hatten danach ziemlich runde Bäuche. Aber Milch von Mama als Nachtisch paßte immer noch rein.

Besonders die Hündin Nr. 3 hat soviel von dem leckeren Fleisch verdrückt, daß sie heute morgen beim Wiegen deutlich mehr Kilos auf die Waage gebracht hat als Hündin Nr. 1.

12.03.2015 (nochmal) Ich bin abends dann mal ins Welpenzimmer gegangen, um zu gucken, ob alles in Ordnung ist. Nanu, nur 3 Welpen in der Wurfkiste? Wo ist der Vierte? Wer fehlt eigentlich? Also das ganze Zimmer abgesucht, und wo werde ich fündig? Die Hündin liegt in Ishigos Flugbox (die an der anderen Wand des Zimmers steht) und schläft tief und fest.

Nach der Milchmahlzeit habe ich es endlich geschafft und ein Video davon gedreht, wie süß die Kleinen schon spielen können.

12.03.2015

Heute haben wir mal wieder neue Fotos von den einzelnen Welpen gemacht. Ausserdem habe ich die Schale mit Sand und Erde erneuert. Nr. 2 hat das auch gleich ausgenutzt und sein kleines Geschäft da drin erledigt (nachdem ich ihn reingesetzt habe).

Aber am erstaunlichsten ist immer noch Nr. 4.: Er klettert alleine aus der Wurfbox, erledigt sein kleines Geschäft im Sand und tapst dann im Welpenzimmer herum. Dann sucht und findet er eine ruhige Ecke und macht da sein Häufchen hin.

Jetzt muss ich doch mal die Hündinnen mehr beobachten und dazu anleiten, das auch öfters zu versuchen.

Aber die sind dafür immer sehr niedlich am spielen.

10.03.2015

Nr. 3 ist heute beim Wiegen aus der Schüssel geklettert. Ich glaube, die Schüssel ist einfach zu klein (oder die Welpen sind zu groß geworden).

10.03.2015

Nr. 4 hat heute sein Geschäft wieder in den Sand gemacht. Ich finde es klasse. So gewöhnen sie sich schon an anderen Untergrund. Auch eine der Hündinnen hat ihr Häufchen außerhalb der Wurfkiste gemacht. Sie stand im Sand, nur ihr Popo guckte über den Rand, so daß das kleine Häufchen dann auf dem PVC landete. Auf jeden Fall bedeutet es, daß sie ihren Kot selbständig absetzen können und nicht mehr ihre Mama dafür brauchen - ein großer Entwicklungsschritt! Und sie wollen nicht so gerne ihr Lager verunreinigen und suchen sogar einen Ort außerhalb der Wurfkiste auf - wenn sie können. Da heute zweimal jeweils ein Welpe außerhalb der Wurfkiste geschlafen hat, habe ich jetzt doch lieber den Ausgang wieder mit einem kleinen Brett zugemacht.

08.03.2015 Alle Welpen können schon ein paar Schritte laufen. Sie sind noch wackelig und fallen manchmal um. Es sieht einfach nur goldig aus. Auch gibt es erste Spielversuche, meistens nach der Milchmahlzeit. Eigentlich sind es immer die Hündinnen: Sie purzeln übereinander und versuchen sogar, mal irgendwo reinzubeißen (jedenfalls sieht es so aus).

Rüde Nr.4 hat mich heute überrascht: Ich habe ihn beobachtet, wie er herumtapste und eine ruhige Ecke gesucht hat, um sein Häufchen zu machen.

Also habe ich den Welpen eine Schale (eigentlich ist es eine Schuhabtropfunterlage aus Plastik) gemacht, mit einem Stückchen Wiese, etwas Erde und Sand, und etwas Laub. Sie fanden es jedenfalls nicht beängstigend. Und am frühen Abend habe ich den suchenden Rüden Nr.4 daraufgesetzt, und er hat sein Geschäft tatsächlich darin verrichtet!

07.03.2015

Die Welpen mußten heute vorrübergehend in Ishigos Flugbox ins Wohnzimmer umsiedeln: Ishigo hatte in der Nacht Durchfall, und ich mußte erstmal das Welpenzimmer und die Wurfkiste ordentlich auswischen. Ich habe das dann als Anlaß genommen und das Welpenzimmer mit PVC ausgelegt. Die Welpen fanden die Transportbox eigentlich ganz gemütlich, höchstens ein bißchen zu warm, weil es dort halt enger ist als in der Wurfkiste. Auch war der Einstieg so niedrig, daß die vorwitzige Hündin Nr. 1 einfach mal rausgeklettert ist und zeitweise vor der Box geschlafen hat. Die Fliesen waren ihr dabei nichtmal zu kalt, höchstens etwas zu glatt. Später hat ihr das der Rüde Nr. 2 nachgemacht; auch der fands ganz schön, er hat nicht unzufrieden herumgequäkt, was er sonst sehr gut kann, wenn ihm etwas nicht paßt.

Achja, und er hat heute als Letzter die Augen richtig aufgemacht.

06.03.2015

Rüde Nr. 4 hat heute morgen auch die Äuglein ganz auf. Er guckt noch etwas irritiert.

Abends waren die Welpen irgendwie sehr unruhig. Laut und unzufrieden. Vielleicht hat die Milch für den dicken Rüden nicht gereicht?

04.03.2015

Die beiden Hündinnen haben die Augen auf! Sie können noch nicht viel sehen, aber trotzdem sieht es einfach goldig aus. Die Rüden lassen sich wohl noch etwas Zeit damit. Es heißt ja auch nicht umsonst, daß Kelpies eher Spätentwickler sind :-) Auf die Rüden trifft das wohl im besonderen Maße zu.

03.03.2015

Heute haben alle Welpen die 1000g überschritten. Außerdem war heute morgen Wurfbesichtigung. Alles war in bester Ordnung.

AUßerdemkonnte ich beobachten, daß sich Hündin Nr. 3 schon auf ihren Beinen hochstemmt und versucht zu laufen. Das sieht dann etwas wie krabbellaufen aus. Hündin Nr. 1 kann rückwärts krabbeln.

Und: bei allen Welpen sieht man schon, wenn sie wach sind, daß die Augen beginnen sich zu öffnen. Noch kann man nur das innere sehen, einen kleinen Teil der Nickhaut, sozusagen.

28.02.2015

Heute morgen haben alle Welpen die 800g erreicht, und auch Hündin Nr. 3 hat ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Der "kleine" Rüde (Nr. 4) hat sogar die Hündin Nr. 3 gewichtsmäßig überholt. Der "dicke" Rüde wiegt bereits stolze 941g.

Manchmal fiepen die Welpen, als würden sie schonmal das Bellen üben. Manchmal klingt das auch wie unzufriedenes Knurren.

27.02.2015

Alle vier haben ordentlich zugelegt. Auch der kleine Rüde holt gerade mächtig auf.

Interessant ist, daß alle es mögen, nach dem Trinken ihren Kopf irgendwo obendrauf, also erhöht, abzulegen, um ihr Verdauungsschläfchen zu halten.

Den kleinen Rüden erkenne ich an seinen noch immer weißen Krallenspitzen. Aber sie wachsen dunkel nach. Das sieht im Moment sehr interessant aus.

25.02.2015

Der "Dicke" wog heute morgen stolze 696 Gramm. Damit hat er die Erstgeborene Hündin (mit 659g) überholt. Der will wohl mal ein ganz Großer werden.

Der Kleine hat mit 589 Gramm als einziger die 600 Gramm Marke noch nicht erreicht. Aber dann morgen, bestimmt. Er trinkt gut und setzt sich auch gegen die Geschwister durch, also daran liegt es nicht. Ich denke, er wird wohl eben immer der Kleinere bleiben.

Die Schwestern kann ich auf den ersten Blick nicht so leicht unterscheiden. Ich muß immer erst den weißen Brustfleck suchen, um zu wissen, wer wer ist.

24.02.2015

Der Kleine hat heute mit 537 Gramm richtig gut zugenommen. Er hatte wohl wirklich nicht gefrühstückt, als ich ihn gestern morgen gewogen habe. Alle anderen haben auch ordentlich zugelegt. Der ältere Rüde macht der Erstgeborenen schon richtig Konkurrenz.

Mir ist aufgefallen, das die Hündinnen es etwas gelassener über sich ergehen lassen, wenn sie von Ishigo gewaschen werden. Ishigo legt sie sich richtig gut zurecht, wenn sie sie säubern will - manchmal sogar, wenn sie eigentlich gerade trinken wollen. Die Geräusche, die sie beim Gewaschenwerden machen, sind einfach zu goldig und leider unbeschreiblich.

23.02.2015

Der Letztgeborene, bei mir heißt er "der Kleine", macht mir etwas Sorgen: Er wog heute morgen nur 458 Gramm. Mag sein, daß er noch nicht gefrühstückt hatte, aber seine drei älteren Geschwister haben alle die 500 Gramm Marke geknackt. Ich muß ihn mal beobachten, ob er gut trinkt, ob Ishigo genug Milch hat etc.

Und wir haben heute morgen noch ein paar Fotos gemacht.

22.02.2015

Alle Welpen habe schon ordentlich zugenommen. Die älteste Hündin wiegt schon 460 Gramm, und der Letztgeborene Rüde immerhin 421 Gramm. Ishigos Milchleiste ist schön weich, und offenbar hat sie genug Milch. Sie kümmert sich ganz toll um die Kleinen, macht sie sauber, legt sich zu ihnen.

Aktuelles

Fotos vom Geschwistertreffen am 18.02.2017!

Fotos und Videos vom Schafe hüten!

Mitglied im:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ira Jokisch

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.