Australian Kelpie Ishigo - Obedience
Australian Kelpie Ishigo - Obedience
Australian Kelpie Ishigo
Australian Kelpie Ishigo

Tagebuch 2013

Hier schreibe ich über unsere neuesten Eindrücke und Erlebnisse.

 

Ich freue mich auf Eure Kommentare im Gästebuch. Gerne könnt Ihr auch direkt Kontakt zu mir aufnehmen.

 



09.12.2013

Zwei Tage Ausstellung in Kassel liegen hinter uns. Zeitgleich haben wir auch noch die Zuchtzulassung gemacht, und Ishigo war mitten in der Standhitze - war ja klar, nachdem sie ihre Läufigkeit schon im November durch ständiges Markieren angekündigt hat.

Ob ich nächstes Jahr nun wirklich mit dem Züchten loslege, steht noch nicht fest. Ich habe immer noch keinen Zwingernamen, und ich habe einen Raum, der eigentlich zu klein ist, dafür aber einen direkten Zugang zum Garten hat... Der Raum wird derzeit noch anders genutzt und ist erst nächstes Jahr verfügbar. Naja, ich muß nochmal mit dem VDH darüber reden.

Ansonsten war die Ausstellung witzig und interessant. Auch trifft man immer wieder nette Kelpie-Menschen. Am ersten Tag haben wir noch ein V1 abgesahnt, am zweiten Tag mochte der Richter offensichtlich nur die Farbe chocolate, weshalb alle anderen Farben kategorisch abgewertet wurden - jedenfalls kam es mir so vor. Also haben wir unser erstes SG bekommen, aber was solls. Wir haben sowieso schon 5 Anwartschaften und brauchen nur noch eine im nächsten Jahr, damit Ishigo sich Deutscher Champion nennen darf.

26.10.2013

Wir waren auf der Internationalen Rassehundeausstellung in Hannover. Es waren noch 5 andere Kelpies da. Mit dem jüngsten davon, der aber noch nicht ausgestellt wurde, hat Ishigo ganz schön rumgealbert.

Ansonsten haben wir in unserer Klasse (Offene Klasse, Hündinnen) ein V1 gemacht und somit schon die 5. Anwartschaft auf den Titel Dt. Champion (VDH), was uns aber nicht weiterhilft, denn es muß mehr als ein Jahr zwischen der ersten und der letzten Anwartschaft liegen. Egal, ich nutze die Ausstellungen immer zum Üben unter Ablenkung (viele Menschen, andere Hunde, Lärm), und das klappt super!

24.10.2013

Das (vermutlich) letzte Obi-Training vor Ishigos Läufigkeit auf dem Hundeplatz. Thema: Ablenkung! Es gibt immer noch genug zu üben. Wenn Desiree Sitz oder Platz sagt, denkt Ishigo doch immer noch, daß sie auf sie hören muß... Und heute klappte das Liegenbleiben in der Platzablage OHNE Vorrobben erst beim dritten Versuch. Dafür fand ich es ganz erstaunlich, daß die Fußarbeit bei starker Ablenkung sogar besser wird.

Endlich ist auch unsere Baustelle, der Richtungsapport, wieder sicherer geworden, und sogar der Rückweg wird schneller. Bin ganz stolz: Da hat das Üben zuhause mit allen möglichen Apporteln, die Leberwurst, das Auswerfen und das Wegrennen ja richtig was gebracht.

22.10.2013

Agility-Training. Mein Hund ist soooo toll. Obwohl ich nicht immer so sauber führe, wie es für so einen schnellen Hund gut wäre, hat sie mich gerettet und alles richtig gemacht. Ich bin so stolz auf mein kleines Power-Päckchen, und: Agility macht einfach Spaß. Ich habe aber auch einen tollen Trainer :-) Ich habe immer ein gutes Gefühl beim Training. Interessant ist, daß ich die Fehler meistens bemerke, wenn ich sie gemacht habe. Naja, dann ist es eigentlich zu spät, aber immerhin merke ich es. Und ich reagiere manchmal doch noch etwas langsam.

05.10.2013

Jetzt ist es doch schon wieder mal länger her, daß ich hier geschrieben habe.

Im Obi-Training habe ich derzeit eine Baustelle im Richtungsapport, an der wir arbeiten. Deshalb laufe ich zur Zeit keine Prüfung. Erstmal muß der Rückweg wieder schneller werden und das Schicken nach rechts bzw links sicherer. Ich bin ja auch selber schuld - ich habe meinen Hund verunsichert, und das jetzt wieder wegzukriegen ist nicht einfach. Außerdem arbeiten wir an der Distanzkontrolle, hier insbesondere am "Steh" aus dem Sitz nach vorne und am Hinlegen aus dem Steh nach hinten.

25.08.2013

Wir sind auf der Obedience-Prüfung der KG Hamm in Bergkamen gestartet. Unser 2. Start in Klasse 2 begann eigentlich supergut: 10 Punkte fürs Sitzen in der Gruppe, 9 Punkte für die Fußarbeit (was mich total beeindruckt hat), 10 Punkte für das Steh und Sitz aus der Bewegung, 10 Punkte für das Abrufen mit Steh. Die Box war auch super, bis zu dem Zeitpunkt, wo Ishigo geglaubt hat, ach, jetzt soll ich bestimmt gleich kommen, das war letzte Woche auch so - tja, leider vor dem Kommando des Stewards, also gerade mal 5 Punkte. Und das muß mich irgendwie durcheinandergebracht haben, oder ich war zu nervös, oder... jedenfalls gehts zum Richtungsapport, und ich warte auf das Kommando des Stewards für das Anhalten am Pylon - natürlich vergeblich, das sollte ich doch selbst machen. AAAAarg! Netterweise schickt mich der Steward nochmal, und der Rest klappt natürlich problemlos. Da hab ich meinem Hund die 10 Punkte versaut. Ich könnte mich... Beim Suchen gibts einen Patzer von Ishigo, als sie das Hölzchen auf dem Rückweg fallen läßt. Naja, das ist die mangelnde Übung, da kann ich ihr nicht böse sein. Ja, und dann kommt sie, die Nummer, die wahrscheinlich allen anderen auf der Prüfung in Erinnerung bleiben wird: Ich werfe das Apportierholz so weit weg, daß Ishigo die Hürde nicht springt, selbst nach dem zweiten Versuch klappt das nicht. Der Richter holt eigenhändig das Apportel zurück und stellt sich an die Stelle, an die ich werfen soll... Gelächter, und ich habe Angst, ihn zu treffen. Aber, oh Wunder, Ishigo hüpft elegant über die Hürde, holt das Apportel und hüpft damit wieder zurück. Also ist bewiesen, ich habe meinem Hund schon wieder eine perfekte Übung versaut, und ich habe mir dick auf die Fahnen geschrieben, daß ich jetzt unbedingt Werfen üben muß!!!

Trotzdem war ich sehr zufrieden mit meiner kleinen "Bekloppten", die mich nie enttäuscht und immer freudig mitmacht. Trotz der Patzer (vor allem meinerseits) haben wir viel Lob für unsere Vorführung bekommen, sogar vom Richter, und der 4. Platz mit 235,5 Punkten war doch noch ein tolles Ergebnis :-)

19.08.2013

Die Fotos aus Schwerte sind da! Und ich habe sie natürlich prompt hochgeladen.

Außerdem gabs heute eine kleine Obi-Trainingseinheit, speziell Fußarbeit, Richtungsapport, Suchen sowie Steh und Sitz aus der Bewegung. Ich muß mal verschärft auf mein "Kopfnicken" vor Kommandos achten (Danke, Sandra, für den Hinweis. So ist das, wenn man zuviel alleine trainiert).

17.08.2013

Obedience-Prüfung, Ruhrtalcup beim SV OG Schwerte. 2 Ringe, 2 Richter. SUUUPER Atmosphäre!

Und unser allererster Start in der Klasse II konnte sich sehen lassen. Obwohl, der Tag begann recht stressig, indem ich verschlafen habe und außerdem die Kim aufwecken und mitnehmen mußte. Mit Kind dabei kann man sich leider viel weniger auf seinen Hund, geschweige denn auf die anderen Starter und deren Darbietungen konzentrieren. Egal. Dann fiel eine Starterin aus, wir waren plötzlich viel eher dran als erwartet, Ishigo war noch nicht richtig "warm", und unsere erste Übung, der Apport über die Hürde, wird direkt eine Nullrunde, weil Ishigo an der Hürde vorbeirennt. Tja, warum sage ich auch nicht "hopp, hols"? Selber schuld. Bei der Distanzkontrolle brauchten wir ein Doppelkommando, weil Ishigo sich erst nochmal umgucken mußte und nicht aufgepaßt hat. Und dann ist sie noch ein Stück nach vorne gekommen. Naja, wir üben dann mal weiter :-) Ganz erstaunt war ich von den 9 (!) Punkten in der Fußarbeit, trotz Laufschritt und Langsamschritt, dadurch bedingt längerem (aber sehr schönen) Fußschema und meiner Nervosität. Hat sich das viele Clickern in den letzten Tagen doch bezahlt gemacht...

Tja, in allen anderen Übungen hat die kleine Bekloppte zuverlässig gezeigt, was sie schon kann, und mit 253,5 Punkten haben wir ein SG und den 3. Platz in der Einzelwertung erreicht! Ich war sehr stolz auf uns - immerhin ist Ishigo gerade mal 2 Jahre alt.

Tja, und zu allem Überfluß haben wir in der Mannschaftswertung mit unserem Team "Obi-Wahn" (Danke an Manuela und Konny!) auch noch den 3. Platz gemacht. Also wenn das kein Grund ist, das im nächsten Jahr nochmal zu wiederholen :-)

Ich kann nur sagen, ein tolles Turnier. In zwei Ringen starten ist einfach genial. Alles war super organisiert und hat reibungslos geklappt. Ich habe mich "sauwohl" gefühlt.

Und der Kelpie war am Abend so richtig schön müde, hihi.

10.08.2013

Wir haben uns mal wieder auf einem Agility-Turnier blamiert. Naja, der Hund ist super, ich bin das Problem, ich führe zu schlecht. Schon an der zweiten Hürde habe ich uns geDISst, weil ich mit den Gedanken schon bei der A-Wand war - naja, der Rest hat dann gut geklappt, obwohl ich den einen Wechsel beinahe verschlafen hätte, und deshalb war ich trotzdem ganz zufrieden... Wir müssen halt noch weiter üben (Nein, Frauchen muß üben. Der Hund kann das alles.).

03.08.2013

Agility-Turnier in Bergkamen: Vielleicht war die Ablenkung durch Kim zu groß, vielleicht lag mir der Parcours einfach nicht - keine Ahnung. Wahrscheinlich habe ich mal wieder zu lasch geführt, und schwupps, waren wir wieder DIS. Ach, egal, der Hund hatte Spaß, ich hatte Spaß, und für den zweiten Start in der A1 sind wir gar nicht mal so schlecht unterwegs gewesen... Leider (oder soll ich sagen zum Glück) habe ich davon kein Video, aber dafür ein paar Beweisfotos, die in Kürze hochgeladen werden.

25.07.2013

Obedience-Training macht einfach Spaß. Heute habe ich speziell eine ordentliche Ablage mit Ablenkung geübt. Außerdem Richtungsapport, obwohl da auch die Box war (naja, verbesserungsbedürftig, sage ich nur), und Suchen, obwohl es warm war und sie schon etwas müde war und ordentlich gehechelt hat (auch verbesserungsbedürftig). Und natürlich Fußarbeit, wie immer, kombiniert mit Positionen aus der Bewegung.

25.07.2013

Hütetraining, zuerst ein Spaziergang mit den Laufenten. Ishigo balanciert sich inzwischen selber richtig gut und treibt mir die Enten hinterher. Auch das Rausholen aus dem Stall wird immer besser, und das Einpferchen liegt ihr sowieso.

Die Schafe aus dem Stall holen und auf die Wiese bringen war etwas schwieriger, aber sogar das hat sie super gemeistert - besser als ich, die von den schnellen Schafen doch etwas beeindruckt war.

22.07.2013

Ishigo ist scheinträchtig. Fast 3 Monate nach ihrer Läufigkeit. Ich war heute mit ihr beim Tierarzt. Sie ist wirklich anders als sonst, verzieht sich immer in ihre Hundebox, ist hochsensibel. Tja, und sie gibt Milch. Ich glaube, sie wäre eine gute Mami :-) Jedenfalls nimmt sie jetzt Medikamente, und ich hoffe, bald ist sie wieder "normal" (wenn man das so nennen kann bei einem Kelpie).

14.07.2013

Tag des Hundes beim HSV Lippetal: Wir haben an einer Obedience-Vorführung teilgenommen und sogar Übungen aus der Klasse 3 gezeigt, u.a. die Distanzkontrolle, die Positionen aus der Bewegung (den sog. "Blitz") und den Richtungsapport, außerdem noch die Geruchsidentifikation. Das ist offenbar gut angekommen, wir haben sogar Applaus bekommen. Ich fand meine kleine Bekloppte richtig gut, sehr cool auf dem fremden Platz mit den Zuschauern. Später haben wir dann noch am Hunderennen teilgenommen und in unserer Klasse (30-50cm) nach einem Stechen den 1. Platz belegt! Ishigos Zeit: 6,9 Sekunden auf einer Strecke von 80m. Dafür gabs einen schönen Pokal und jede Menge Futterproben. Ein schöner Tag wars, wirklich nette Leute und eine lockere, freundliche Atmosphäre, ganz zu schweigen von dem tollen großen Platz, und vielleicht haben wir ja den ein oder anderen sogar fürs Obedience begeistern können.

13.07.2013

Agility-Turnier in Ahlen. Unser allererster Start in der A1, unser zweiter Start auf einem Agility-Turnier überhaupt. Ich fand unseren Lauf sehr gelungen, außer ganz zum Schluß, da habe ich mich "vertüddelt", ich hab meinen Hund aus den Augen verloren, mich zu wenig bewegt in dem Kringel, und dann war der Hund schon von der falschen Seite über die Hürde gesprungen - tja, also Dis am vorletzten Hindernis. Ich war trotzdem sehr zufrieden, denn alles andere hat super geklappt: Schöne Kontaktzonen, alle Wechsel haben so funktioniert wie geplant, der Slalomeingang saß. Ich habe sogar ein Video davon, aber leider kann mein doofer PC das Ding nicht lesen und schon gar nicht hochladen, also kann ich das leider erst später einstellen. Der Jumping war irgendwie nicht unser Ding, war nicht so schön klar geführt von mir, aber da sind wir mit einem Fehler (ich glaube, es war die letzte Slalomstange) rausgekommen. Egal, für unser Debüt war es okay. Mein Hund hatte Spaß und hat schön mitgemacht, und unser Training hat sich auf jeden Fall gelohnt.

11.07.2013

Wir waren mal wieder Schafe hüten. Am Anfang hat es noch nicht so geklappt, wie es sollte, aber schließlich hat Ishigo wieder mehr und mehr Gefühl für die richtige Distanz und das richtige Tempo entwickelt, und auf einmal gings wie von alleine. Es macht immer Spaß, den Hund entsprechend seiner natürlichen Veranlagung arbeiten zu sehen und ihn besser kennenzulernen. Auch hier gibt es ein Video, aber ich kann das leider erst später einstellen :-(

09.07.2013

Agility-Training. Mein Hund ist klasse - ich bin das Problem. Den einen doofen französischen Wechsel habe ich einfach nicht hingekriegt. Am Schluß lief wieder alles super . Wenn ich einen guten Plan habe und ihn auch durchziehe, klappt es und sieht sogar flüssig aus. Mein Trainer hat mich dafür sogar gelobt (stolz bin). Ishigo ist zwar schnell, aber auch sehr führig dabei. Sie hat viel Spaß dabei, und das ist das Wichtigste.

04.07.2013

Heute haben wir die Laufenten gehütet. Eine haben wir auf dem Weg aus dem Stall zur Wiese im Gebüsch verloren, und es war ganz schön schwierig, sie wieder zu finden. Schließlich hat aber doch noch alles geklappt, und Ishigo hat die Enten brav in den Pferch hineingetrieben. Mit den Enten ist sie viel vorsichtiger als mit den Schafen.

23.06.2013

Zwei Tage Obedience-Prüfung in Beckum liegen hinter uns. Am Samstag habe ich nur den Steward für die Klassen II und III abgegeben, am Sonntag bin ich Ishigo selber gestartet, aber nochmal in der Klasse I, da ich mir den Streß nicht antun wollte. Am frühen Morgen waren nur 4 Starter in der Klasse 3 da, und direkt beim ersten vergesse ich das Fußschema (übrigens dasselbe wie am Vortag grrr) und muß improvisieren, und das dann bei allen folgenden, damit sie ungefähr dasselbe Fußschema laufen. Mann, war ich sauer auf mich selbst. Tja, eine Runde spazierengehen hat mich soweit wieder runter geholt, und vielleicht etwas zu lässig und wenig warmgemacht sind wir in die Gruppenübung gegangen, weshalb Ishigo auch geschnüffelt hat, sich 2 mal umgelegt hat und auch noch ein Stückchen nach vorne gerobbt ist. Das war dann auch unsere schlechteste Übung mit nur 6,5 Punkten. Tja, da sieht man, woran ich zuwenig geübt habe. Alle anderen Übungen waren richtig gut, und trotz anfangs etwas unaufmerksamer Fußarbeit war auch die Freifolge noch 8,5 Punkte wert. Die Distanzkontrolle war richtig gut, nur daß sie vorzeitig ins Sitz gekommen ist, was dann natürlich Punkte gekostet hat. Ich war trotzdem zufrieden, der Richter (und die Anwärterin) haben sehr gut und fair bewertet und auch die wichtigen Details nicht übersehen. Mir ist nie aufgefallen, daß ich beim Kommando Steh oder Sitz (aus der Bewegung) nach unten zum Hund gucke... Tja, es gibt immer was zu üben :-)

Mit 249 Punkten ergatterten wir trotzdem noch den 2. Platz, was will man mehr? Ich bin sehr glücklich mit meiner kleinen "Bekloppten", sie arbeitet ohne Belohnung auch auf Prüfungen toll mit und läßt sich alleine mit meiner Stimme motivieren.

18.06.2013

Hütetraining, zuerst mit den Laufenten. Die sind noch klein, und Ishigo ist eher zurückhaltend und vorsichtig, was ich ziemlich toll finde. Heute durften die Halbwüchsigen jedenfalls mal raus auf den Hof, ein bißchen Frischluft schnappen. Ishigo läßt sich toll lenken und treibt die Enten zu mir und auch wieder rein in den Stall. Danach haben wir die Schafe gehütet. Heute hieß es mal wieder "einpferchen", was diesmal erstaunlich gut geklappt hat, schon beim zweiten Anlauf. Naja, ich glaube, die Schafe haben heimlich geübt ;-)

09.06.2013

Da es momentan abends so schön lange hell ist, fahre ich mit Ishigo zu einem nahegelegenen Reitplatz oder Bolzplatz und trainiere dort ein bißchen Obedience. Nach wie vor feile ich an der Fußarbeit, die mir immer noch zu unaufmerksam ist. Ishigo guckt mich eben nicht die ganze Zeit an, weshalb sie manchmal zu weit vorne ist und die Winkel und Wendungen eventuell zu spät mitkriegt. Ansonsten klappen Übungen wie die Positionen aus der Bewegung und auch Kommen mit Steh sehr zuverlässig. Auch die Ablage ist sicher, außer daß sie eventuell zur Seite kippt, wenn ich sie vorher nicht in genügend Spannung gebracht habe.

Die Distanzkontrolle ist für die Obedience-Klasse I wirklich in Ordnung. Problematisch ist nach wie vor nur das "Nach-hinten-wegklappen" aus dem Steh ins Platz, was wir erst brauchen, wenn wir in der O II mal starten. Wahrscheinlich genügt es sogar für die O II, da sie sich nur geringfügig nach vorne bewegt, aber spätestens in der Klasse III wird es uns dann gezogen...

06.06.2013

Endlich mal wieder Obedience-Training auf dem Hundeplatz. Bei der Platzablage ist Ishigo gekippt, aber ansonsten sicher liegengeblieben. Das Apportieren war schnell genug für mich, auch auf dem Rückweg. Die Fußarbeit war so wie sonst auch - zwischendurch gerne mal unaufmerksam. Das Sitz aus der Bewegung hat beim ersten Mal nicht geklappt - lag aber an mir, ich habe es falsch betont. Die Box ist einfach genial, nach wie vor Ishigos Lieblingsübung. Es war so warm, daß wir nicht sooo viel gemacht haben. Und außerdem war Kim dabei, das ist immer Ablenkung (für mich). Trotzdem hat es Spaß gemacht.

05.06.2013

Wir haben Apportieren im Garten geübt, aber ich war unzufrieden, weil mir der Rückweg VIEL zu langsam war. Lag es am Garten, oder daran, das sie irgendwie müde war? Ich weiß es nicht. Sonst war Apportieren eine problemlose Übung.

04.06.2013

Endlich habe ich das "mit der Führhand über die Hürde heben" mal hingekriegt - nach dem zweiten Anlauf.

Ansonsten hat es für unsere Verhältnisse recht gut geklappt - wenn ich an der einen Stelle schnell genug gewesen wäre, wäre es noch besser gewesen, dann wäre sie eine schönere Kurve gelaufen. Irgendwie hat sie mich aber gerettet und trotzdem noch in den Slalom eingefädelt. Ich liebe sie!

23.05.2013

Mal wieder Hütetraining. Heute haben wir die Schafe auf einen Anhänger verladen! Zuerst sind sie noch vorbeigelaufen, aber dann haben sowohl Ishigo als auch die Schafe verstanden, was sie sollen, und beim zweiten Mal klappte es wie von selbst. Auch das vom Anhänger wieder runtertreiben hat Ishigo gemeistert, als hätte sie nie etwas anderes getan. Es liegt ihr halt im Blut. Schade, daß ich meine Videokamera nicht mitgenommen hatte. Ich muß das dringend mal filmen, wie gut sie sich inzwischen mit den Schafen macht - trotz unfähigem Frauchen. :-)

25.05.2013

Ich habe es gewagt und ein Agility-Turnier gemeldet! Mitte Juli gehen wir uns dann mal in Ahlen blamieren. :-)

21.05.2013 Agility-Training: Trotz Trainingspause wegen Läufigkeit ist die "kleine Bekloppte" einfach nur klasse. Obwohl ich oft schludrig und schlecht führe (eigentlich fehlt mir das Training, der Hund kann ja alles), rettet sie mir den Allerwertesten. Die zweite Runde war absolut einwandfrei (als ich dann wußte, wie es geht :-) ). Und mein Trainer meint, ich sollte unbedingt mal ein Turnier melden... Jedenfalls hat es uns beiden großen Spaß gemacht, und ich sollte zusehen, daß wir das regelmäßig machen.

11.05.2013 Internationale Hundeausstellung in Dortmund: Ishigo bekommt ein V1 in der Offenen Klasse. Damit hat sie bereits die vierte Anwardschaft für den dt. Champion (VDH).

10.05.2013 Europasieger-Ausstellung in Dortmund: Ishigos erster "Start" in der offenen Klasse. Trotz Läufigkeit bekommt sie ein V1. Diesmal waren immerhin 13 Kelpies gemeldet. Ich mußte mich leider etwas entfernt von den anderen halten, da Ishigo ja läufig war.

29.04.2013

Ishigo ist läufig. Heute habe ich den ersten Bluttropfen gefunden. Also erstmal wieder nur "Heimtraining".

Hoffentlich ist sie nicht ausgerechnet nächste Woche in der Standhitze, wenn wir zur Hundeausstellung nach Dortmund fahren :-o .

28.04.2012

Nur eine Woche später haben wir uns in Menden-Dahlsen an einer Obedience I - Prüfung versucht. Ishigo durfte trotz beginnender Läufigkeit starten, ganz zum Schluß, und sie hat ihre Sache einfach nur klasse gemacht. Nagut, es gibt immer was zu feilen, besonders an Kleinigkeiten, aber sie ist noch so jung, und sie hat sich auf einem fremden Platz wirklich gut gezeigt. Mit der Fußarbeit war ich nicht richtig zufrieden, aber gereicht hat es trotzdem: Vorzüglich mit 260,0 Punkten, und damit sind wir auf dem 2. Platz gelandet. Ich hätte nicht damit gerechnet, daß es sooo gut werden würde. Tja, also haben wir mit unserer dritten Obedience-Prüfung schon die Quali für die Obedience-Klasse II erreicht. Wahnsinn.

Jedenfalls war es ein toller Tag mit vielen netten Leuten. Eins steht fest: Dort werden wir nochmal hinfahren!

21.04.2013

Heute waren wir auf der Obedience-Prüfung in Ostbevern. Was soll ich sagen: Schön wars. Nette Leute, tolles Wetter, netter Richter... Ishigo steht kurz vor ihrer Läufigkeit, aber sie hat heute trotzdem gut mitgemacht. Ich habe wohl alles richtig gemacht. Zuerst habe ich sie "ankommen" lassen, indem sie am Zaun bei mir warten durfte, sich schonmal den Wind um die Nase wehen lassen und die Gerüche und die Atmosphäre des Platzes aufnehmen konnte.

Bei den Gruppenübungen hatten wir es das erste Mal, daß sie sich auf das Kommando eines anderen aufgesetzt hat (klang wohl so ähnlich wie meins). Da müssen wir also noch dran üben.

Unerwartet gut war die Fußarbeit: erstaunlich aufmerksam, meine Körperspannung und mein Tempo war wohl gut, und sie war wirklich konzentriert. Ich glaube, sie versteht so langsam, was ich von ihr will.

Jedenfalls haben wir gezeigt, was wir können, und wir hatten Spaß dabei, und deshalb bin ich jetzt sehr stolz auf meine kleine "Bekloppte".

18.04.2013

Obedience-Training, mit Kim dabei. Viel Ablenkung, auch für die anderen, und ich kann mich schlechter auf Ishigo konzentrieren. Dabei war Kim sehr lieb. Und: Ishigos Fußarbeit war richtig gut. Ich habe auf meine Körperspannung und auf gutes Tempo geachtet, und Sie hat prompt reagiert und mitgemacht. Das war klasse. Ob sie das auf der Prüfung am Sonntag, auf einem fremden Platz auch zeigen kann?

16.04.2013

Agi-Training: Mit Führhand "eng über die Hürden heben". Das muß ich mir zuhause auch mal aufbauen und üben, denn das Problem habe nur ich. Mein Hund macht alles, wenn ich es nur richtig mache. Typisch Frauchen :-(

02.04.2013

Ja, es ist schon wieder länger her, daß ich was geschrieben habe. Der Winter war lang und kalt, und so richtig viel trainiert haben wir nicht. Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit meiner "Bekloppten". Im Obedience arbeitet sie recht zuverlässig. Gestern habe ich auf der Kuhweide Fußarbeit im schönen lockeren Trab geübt - dafür muß ich selber ganz schön schnell gehen, aber Ishigo macht es mit mehr Spaß und Ausdruck.

Heute morgen waren wir wieder Schafe hüten. Derzeit machen wir das regelmäßig. Sie kriegt jetzt immer mehr Selbstbewußtsein, und den frechen schwarzen Bock verbellt sie, so daß er sich wieder umdreht. Sie reagiert gut auf meine Befehle, läßt sich vorwärts, nach rechts oder nach links schicken. Am tollsten ist es, die Schafe in den Stall zu treiben.

Nachher gehen wir zum Agi-Training. Da waren wir schon zwei mal. Im Winter haben wir ja nur im eigenen Garten geübt, aber dafür macht sie es sehr gut. Mein Trainer meint, sie wäre von den Grundlagen her schon gut ausgebildet. (Stolz bin). Mit der Wippe hat sie Probleme, aber das war ja auch schon eeewig her, daß wir die gemacht haben - und eine eigene hab ich nicht. Auch beim Reifen gibt es noch Unsicherheiten. Dafür sind Slalom, A-Wand und Laufsteg samt Zonen kein Problem, und auch hohe Hürden werden (meistens) nicht gerissen. Ishigo liebt Agility, deshalb machen wir weiter, obwohl Frauchen zu langsam und überhaupt nicht fit ist :-) .

22.03.2013

Ich habe Ishigo auf zwei Obedience-Prüfungen gemeldet. Heute kam die Meldebestätigung für die eine davon. Da dürfen wir auch vorher einmal hinfahren zum Üben. Ich bin gespannt, wie die Fußarbeit dann auf den fremden Plätzen aussieht. Und hoffentlich versiebt das doofe Frauchen nicht wieder die Sitzübung! Wir wollen endlich in die höheren Klassen.

26.02.2013

Seit langer Zeit waren wir endlich mal wieder hüten. Wir haben einen Schäfer nicht weit weg von uns gefunden, der uns in aller Ruhe erklärt, was wir tun sollen. Was soll ich sagen? Es war toll. Ishigo hat super auf meine Befehle reagiert, und wir haben es tatsächlich geschafft, die Schafe ein bißchen zu treiben, also dahin, wohin sie sollten! Klasse. Das müssen wir nochmal machen. Und: Sie hat wirklich Talent. Da sieht man, wozu ein Kelpie eigentlich geboren ist.

25.02.2013

Ich habe mir vorgenommen, insbesondere die Fußarbeit mehr an fremden Orten und mit mehr Ablenkung zu üben. Also habe ich gestern abend neben dem Supermarkt ein bißchen Fußarbeit geübt. Immer nur ganz kurze Strecken, und viel gelobt, wenn sie mich angeguckt hat. Weiter so, dann wird das schon!

20.02.2013

Obedience-Training auf einem fremden Platz. Ishigo ist sehr abgelenkt und unkonzentriert bei der Fußarbeit - was zu erwarten war. Daran werden wir weiter üben. Zum Ende hin wurde es etwas besser, und sogar das Sitz aus der Bewegung war gut, und die Box hat sie auch problemlos gefunden. Fazit: Unbedingt mehr auf "fremden" Plätzen üben.

11.02.2013

Seit ein paar Tagen üben wir die Geruchsidentifikation. Dazu habe ich fünf Hölzchen mit Blumendraht auf einer "Sparrings-" Regalstrebe festgebunden. Jetzt hat Ishigo endlich verstanden, daß sie die Nase einsetzen muß, um genau DAS Hölzchen zu finden, welches ich angefaßt habe (und welches NICHT festgebunden ist). Vorher hat sie immer das erstbeste genommen - weil apportieren ja soviel Spaß macht. Das schöne an dieser Konstruktion ist: man kann sie auch ins Gras legen, so daß die braune Regalstrebe gar nicht mehr auffällt.

12.01.2013

Agility-Training im Garten. Nebenbei Fotoshooting mit neuem Halsband. Naja, die Fotos sind teilweise unscharf, aber ich wollte sie nicht wegwerfen, da man sehr schön erkennen kann, wie Ishigo inzwischen den Slalom kann. Sie fädelt selbständig in das richtige Tor ein, auch aus dem Tempo heraus mit einer Hürde davor, und auch aus verschiedenen Winkeln, egal ob links oder rechts geführt (Stolz bin).

Auch ein Bild vom Kontaktzonentraining ist dabei, ebenso welche von Ishigo im Sprung über eine Hürdenreihe.

03.01.2013

Endlich wieder Obedience-Training nach der Weihnachtspause. Schön wars, es macht uns beiden viel Spaß, und es klappt soweit ganz gut. Sogar beim Stehen und Betasten hat sie recht stillgehalten! Box finden, kein Problem. Ruhig stehen bleiben schon eher, aber das wird. Und in der Halle ist die Fußarbeit schon richtig gut. Demnächst muß ich wieder mehr auf dem Platz trainieren.



Aktuelles

Fotos vom Geschwistertreffen am 18.02.2017!

Fotos und Videos vom Schafe hüten!

Mitglied im:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ira Jokisch

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite Privat.